[Spoiler Alarm] The Pale Emperor Diskussionsthread

  • Mein erster Eindruck ist, dass ich die Platte grandios finde. Mit keinem bisherigen Album wirklich vergleichbar sondern sich wie gewohnt neu erfunden. Der, ich nenne es mal Vintage-Sound, der sich durch die Songs zieht und sich auch in der Vocal-Verzerrung bemerkbar macht, gefällt mir sehr.


    Für dezidiertes Feedback zu einzelnen Songs muss ich die nächsten Tage natürlich intensiver einsteigen.

  • Die Bonustracks sind leider wirklich enttäuschend, aber der Rest gefällt mir bisher recht gut. habe es allerdings auch erst einmal durchgehört.


    The Mephistopheles of Los Angeles gefällt mir sehr gut. Der Track kam sehr unerwartet vom Stil her und hat musikalisch etwas wirklich neues erfrischendes.


    Odds of Even ist auch mal wieder ein richtig schöner Closing Track für das Album.


    Deep Six als zweite Single und auch als neuer Opener bei den Konzerten gefällt mir sehr gut. Der Song rockt ordentlich und passt auch wunderbar live mit vielen älteren Sachen zusammen.


    Der Blues Einfluss ist schon enorm und er gefällt. Insgesamt dachte ich nach dem ersten Durchlauf, dass es ruhig etwas härter sein dürfte, aber der gute Herr wird ja auch nicht jünger ;)

  • Ich stimme zu, die Bonustracks haben nicht so den größten Mehrwert. Ich war aber schon etwas skeptisch im Vorfeld bei dem Titel "Day 3" und habe es schon geahnt.


    Ich finde den Song "Worship My Wreck" unheimlich stark! Zusammen mit "Killing Strangers" und "Odds Of Even" für mich erstmal herausragend. Aber insgesamt habe ich nicht das Gefühl, dass einzelne Songs stark abfallen würden.


    Überraschend und unerwartet ist für mich vielmehr "Slave Only Dreams To Be King". Gerade in dem Blues Kontext hat dieser Song doch auch sehr expressive, elektronische Einflüsse was zu einer tollen Synergie wird.


    "Third Day of A Seven Day Binge" und "Cupied Carries A Gun" "höre" ich noch etwas anders, da diese teilweise oder ganz schon eine Weile im Umlauf waren.

  • ich hör auch noch keinen ausfall. ganz ungwohnt, die letzten beiden album waren 60% ausfälle ;)


    Da gebe ich dir absolut recht. Gerade EMDM oder auch THEOL fand ich zum Grioßteil sehr enttäuschend. BV war deutlich besser allerdings miserabel produziert. Jetzt mit Taylor Bates als neuer Gitarrist und Produzent und musikalischer Input scheint die Produktion wieder deutlich besser und die Songs bekommen auch wieder mehr Tiefe.



    Einzig diese repititiven Lyrics gehen mir echt noch bissel ab...das ist nicht meine Welt...kaum mal mehr als eine Strophe an Text. Sehr schade, dabei waren gerade die Texte früher ja seine Stärke